Dr. phil. Annette Robert

wurde 1947 in der Eifel geboren und widmete sich nach dem Studium der Germanistik und Romanistik sowie der Geschichte und Internationalen Beziehungen (Münster, München, Den Haag) zunächst der wissenschaftlichen Tätigkeit. Sie führte verschiedene Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Politikwissenschaft durch und war als Beraterin für internationale Organisationen (Europarat, Europäische Kommission, Ministerien und dem International Labour Office, ILO) tätig.

Später engagierte sie sich in verschiedenen Aktivitäten in der Waldorfschule in Straßburg (u.a. Mitglied des Verwaltungsrats, des Comité Consultatif).

Neben der berufsbegleitenden Ausbildung zum Oberstufenlehrer in Kassel, promovierte sie als Stipendiantin der Universität Mannheim zum Thema “Schulautonomie und Selbstverwaltung am Beispiel der Freien Waldorfschulen” (1998). In den Folgejahren unterrichtete sie Deutsch, Französisch, Geschichte und Religion in der Oberstufe der Waldorfschulen in Straßburg, Offenburg und Freiburg.

Von 2000 bis 2009 organisierte und begleitete sie die Pflege ihrer schwer erkrankten Eltern. In dieser Zeit lernte sie die Massage nach Dr. Simeon Pressel kennen,  deren Weiterbildung durch das Instituto Hygiea sie 2004 in Straßburg abschloss. Seit ihrem Umzug nach Offenburg übt sie seit 2006 diese Therapie in ihrer eigenen Praxis in Offenburg und im Therapeutikum der Freien Kulturschule e.V. in Karlsruhe aus, in intensiver Zusammenarbeit mit den dort tätigen anthroposophischen Ärzten und Therapeuten.

Autorin fachspezifischer Beiträge zur Massage nach Dr. Simeon Pressel (u.a. im 'Merkurstab').

Als Gründerin der Odilienschule in Offenburg veranlasste sie 2018 die Akkreditierung derselben, die 2020 von der medizinischen Sektion der Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum in Dornach bewilligt wurde. Als Dozentin und Masseurin ist sie verantwortlich für die Bildung eines kompetenten Weiterbildungsteams der Lehrgänge und Fortbildungsseminare.